Shiatsu ist achtsame und wirkungsvolle
Berührung der Lebensenergie

Die Wurzeln von Shiatsu liegen in traditionellen asiatischen Gesundheitsvorstellungen.  Wesentliche Einflüsse stammen u.a. aus der indischen und chinesischen Medizinphilosophie, dem Buddhismus und Taoismus. Diese fernöstlichen Gesundheits- und Berührungs-Künste wurden während der letzten Jahrhunderte in Japan  weiterentwickelt und verfeinert. Shiatsu hat sich dort seit Anfang des 20. Jahrhunderts als professionelle Gesundheitsvorsorge und Heilkunst etabliert. Von Japan aus hat sich Shiatsu in den letzten 40 Jahren im Westen verbreitet und hier eigenständig weiter entwickelt

Shiatsu vor Ort

Das traditionelle Wissen um den menschlichen Organismus als Energiesystem, mit Leitbahnen (Meridianen) auf Grund derer die Lebensenergie zirkuliert und die Organe und Körperfunktionen nährt, steht im Zentrum fernöstlicher Vorstellung von Gesundheit und ist auch heute noch Grundlage des modernen Shiatsu.

Shiatsu entspannt tief und fördert das Wohlbefinden. Seine Wirksamkeit beruht auf dem Ausgleich innerer Ungleichgewichte. Es regt die Selbstheilungskräfte an und kann bei vielen Beschwerden eine hilfreiche Unterstützung sein.

Durch verschiedene Druck- und Dehntechniken wird die Harmonisierung des Energieflusses in den Meridianen erleichtert, energetische Stagnationen gelöst und die Regenerationskräfte des Menschen aktiviert.

Shiatsu wirkt stärkend und harmonisierend im Alltag und ist eine gute Begleitung in Lebens-Krisen und Veränderungsprozessen.

Regelmäßige Shiatsu- Behandlungen sind eine umfassende Gesundheitsvorsorge. In unserer vielfach belastenden Zeit steigt die Nachfrage nach Wegen, wieder mit sich und den eigenen Selbstregulierungskräften in Kontakt zu kommen.

Informationen zu einer Shiatsu-Behandlung finden Sie unter der Rubrik "Behandlungen" .