GSD anerkannte Ausbildung

Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland (GSD)

Die GSD wurde 1992 als Berufs- und Interessenverband gegründet. Die GSD ist Herausgeberin des vierteljährlich erscheinenden Shiatsu-Journals.

Die Ziele

  • Hinführung zu einem umfassenden Gesundheitsbewusstsein durch Öffentlichkeitsarbeit und Information von Fachleuten, Laien und Institutionen

  • Förderung der Kommunikation der Shiatsu-PraktikerInnen

  • die Definition und Verbreitung eines eigenständigen Berufsbildes der Shiatsu-PraktikerInnen GSD

  • Förderung der Zusammenarbeit der GSD-anerkannten Schulen

  • Förderung qualifizierter Ausbildungen zum/r Shiatsu-PraktikerIn GSD in Deutschland

  • Förderung der internationalen Zusammenarbeit verschiedener nationaler Shiatsu-Verbände.

Aus- und Weiterbildung

Die von der GSD anerkannten Schulen sichern durch Einhaltung des verbindlichen GSD-Ausbildungsstandards und einer formellen Abschlussprüfung nach Ablauf einer mindestens 3 jährigen Ausbildung einen hohen Qualitätsgrad. Die genauen Anerkennungskriterien finden Sie hier. Eine Weiterbildungsordnung verpflichtet anerkannte GSD-Mitglieder zu weiterer Qualifizierung. Auf jährlich stattfindenden Kongressen und Fachtagungen der GSD werden Fortbildungen und Austauschmöglichkeiten angeboten. GSD-anerkannte PraktikerInnen und –LehrerInnen bereichern das Weiterbildungsspektrum durch eigene Kursangebote.

Anzahl der Mitglieder und Studierenden

Die GSD vertritt derzeit über 1200 Mitglieder. An den GSD-anerkannten Schulen werden im Schnitt 100 SchülerInnen jährlich ausgebildet.

Assoziationen

Die Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland e.V. ist Mitglied des International Shiatsu Network (ISN), der Freien Gesundheitsberufe e.V. (FG) und des Arbeitskreises Berufspolitik.

Kontakt

GSD-Geschäftsstelle, Eimsbütteler Weg 53-55, 22769 Hamburg, Tel: 040 – 85 50 67 36, Fax: 040 – 85 50 67 37, Email: info@shiatsu-gsd.de, www.shiatsu-gsd.de

 

GSD anerkannte Ausbildung